WortKlang 2008
Von: Bibliothek Greiz

WortKlang 2008

WortKlang 2008

WortKlang 2008

Lyrik im Konzert mit Kai Agthe, Nancy Hünger und FIVA (Nina Sonnenberg – poetryrap-)

Abschlussveranstaltung 2008 der Reihe „WortKlang“. Gefördert durch die Sparkassen- Kulturstiftung Hessen-Thüringen, der Sparkasse Gera-Greiz und Lese-Zeichen e.V.

Schon in dritter Auflage wird in Greiz „WortKlang“ präsentiert und mit außergewöhnlicher Besetzung. Ein Trio, das nicht unterschiedlicher sein kann.

Nancy Hünger, die junge Poetin, deren Gedichte streuen das Staunen, von dem die Poesie lebt, nicht leichtsinnig unter Volk. Erstaunen ist bei ihr allein um den Preis des Ent-Setzens unserer gewohnten, mehr und mehr verwohnten Umwelt zu haben. Widersprüche, unter die Haut eingeschriebene Konflikte, die Aporien des fleischlichen Computers Mensch – bei Hünger prallt all das gnadenlos aufeinander. Ihre Verse sind physische Reibungsfächen, elektrische Widerstände. Nancy Hünger erhielt dieses Jahr ein Stiftungsstipendium von Hubert Burda.

Kai Agthe, Germanist und Herausgeber der thüringischen Buchreihe „Edition Muschelkalk“, seit 2005 Mitglied des deutschen PEN-Zentrums. Der Wissenschaftler hat sich einen Namen mit seinen Nietzsche-Forschungen gemacht und ist ein hervorragender Lyriker.

Die Dritte im Bunde – FIVA, bürgerlich Nina Sonnenberg.

FIVA ist seit 1999 Teil der deutschsprachigen RAP- und Spoken Word Szene und räumt regelmäßig Preise bei SLAM-Veranstaltungen im deutschsprachigen Raum ab. Die Diplomsoziologin leitet Poetry Workshops u.a. an den Münchnern Kammerspielen und dem internationalen Brechtfestival in Augsburg. Sie tourte mit keiner geringeren als der Band „Fettes Brot“ durch Europa, so war die erste Single-Auskopplung „kopfhörer“ nach 4 Wochen ausverkauft.

Seit 2007 moderiert FIVA auf „on3radio“ (BR) die u.a. Podcast-Sendung „FIVAs Reim auf die Welt“ . 

Foto-Impressionen WortKlang 2008

Zurück zur Bibliothek

Seitenanfang