Hans-Ludwig Kröber (2014)
Von: Bibliothek Greiz

Hans-Ludwig Kröber

Hans-Ludwig Kröber

Foto-Impressionen

Es gibt keinen fundamentaleren Akt als den, einen anderen Menschen zu töten. Mit dem Mord überschreitet der Täter unwiderruflich eine Grenze, die ihn von seinen Mitmenschen trennt, er begibt sich ins gesellschaftliche Abseits.

Hans-Ludwig Kröber ist forensischer Psychiater, seine Aufgabe als Kriminalgutachter ist es, in die Seele der Verbrecher zu schauen und die Geschichte der Tat herauszufinden. Wie wird aus einem normalen Kind jemand, der vergewaltigt, schlägt, um sich sticht, tötet? Wie kam es, dass das Böse in diesem Menschen die Oberhand gewann? Wenn Kröber einem Täter gegenübersitzt, ist er oft der erste Mensch, der sich überhaupt für dessen Lebensgeschichte interessiert, der erste, der zuhört. Daher «vertrauen ihm selbst die schlimmsten Verbrecher Dinge an, die schlimmsten Verbrecher Dinge an, die sie sonst niemandem sagen würden» (Die Zeit).

Dienstag 27. Mai 2014

Im Rahmen der KrimiLiteraturTage Vogtland.

Zur Bibliothek

 

Seitenanfang