Stadt der Millionäre - Villen und Bürgerhäuser in Greiz : Ausstellung im Museum Unteres Schloss Greiz vom 09.04.2017 bis 25.06.2017

Eine Ausstellung in Zusammenarbeit mit dem Fotoclub Greiz e.V.

Greiz verdankt seine überregionale Bezeichnung als fürstlich vogtländisches Greiz der Erhaltung seiner einzigartigen Residenzarchitektur sowie den beeindruckenden Villen und Bürgerhäusern, welche bis heute als steinerne Zeugen die außerordentliche Wirtschaftskraft im 19. und beginnenden 20. Jahrhundert dokumentieren.

Bauherren waren überwiegend Kaufleute und Fabrikanten. Oftmals gehörten zu diesen Villen große Fabriken mit mächtigen Schornsteinen, die den Ruf von Greiz als „Stadt der Stoffe“ symbolträchtig rahmten. Grundlage für diese wirtschaftliche Entwicklung bildete die eigenständige Wirtschaftspolitik des bis 1918 souveränen Landes Fürstentum Reuß älterer Linie mit der Hauptstadt Greiz. Die Industrialisierung dieser Zeit war auf das Engste mit dem Ausbau des Eisenbahnnetzes sowie dem beständigen Zuzug der Landbevölkerung verknüpft. Bahnhöfe und Mietskasernen entstanden. Städteplanerisch prägten diese Jahrzehnte auch Greiz nachhaltig und sind bis heute im Stadtbild erkennbar.

Wirtschaftlicher Erfolg wurde durch die einzigartige und prunkvolle Architektur der Villen für jeden sichtbar. Allerdings wichen die dazugehörigen Fabriken im Laufe der Zeit häufig neuen urbanen Aufgaben – viele Villen hingegen fanden in den letzten Jahrzehnten neue Besitzer und wurden oftmals liebevoll saniert.
Die vielgestaltige Schönheit der Villen und Bürgerhäuser sind bis heute ein Spiegel der Entwicklung der Stadt und verkörpern eindrucksvoll einen selbstbewussten Repräsentationswillen sowie luxuriösen Lebensstil des Bürgertums. Aber die aufwändigen Gestaltungen der Fassaden und Wohnräume dokumentieren auch eine Kultur- und Kunstsinnigkeit, welche die Stadt in ihrem Selbstverständnis bis heute prägt.

Für diese Ausstellung widmete sich der Fotoclub Greiz e.V. liebevoll diesen Baudenkmalen der Stadt und offenbart mit seinen Fotografien sehr individuelle Entdeckungen architektonischer Details sowie filigraner Gestaltungselemente. Die Auswahl der fotografierten Villen und Bürgerhäuser erfolgte ausschließlich durch die Clubmitglieder selbst, um die individuellen Perspektiven sowie Entdeckungen der Schönheiten von Greiz nicht zu begrenzen. Die Museumsbesucher werden an diesen Perspektiven beteiligt und zur eigenen Spurensuche vor Ort angeregt.

Diese Ausstellung im Museum Unteres Schloss Greiz wird durch baugeschichtliche Hintergründe zu ausgewählten Villen sowie zu ihren Bauherren, historischen Fotos und Ausstellungsobjekten aus dem Museumsbestand abgerundet.

Wir wünschen Ihnen viel Freude, Neugierde und Zeit für Ihre persönlichen Entdeckungen der einzigartigen Architektur in der wunderschönen Residenzstadt Greiz.

Seitenanfang