Til Mette - Cartoons für die moralische Elite mit Bildung, Geld & gutem Geschmack - Ausstellung im Sommerpalais Greiz vom 17. Februar bis 13. Mai 2018

Foto: Janina Rahn

Gotthard-Tillmann Mette, allseits bekannt als Til Mette, wurde 1956 in Bielefeld geboren. Von 1980 bis 1985 studierte er Kunst und Geschichte in Bremen. Seine Zeichnungen wurden zu dem Zeitpunkt bereits in der Süddeutschen Zeitung und in der Frankfurter Rundschau veröffentlicht. In der Bremer taz, deren Mitbegründer er im Jahr 1985 ist, erschienen seither regelmäßig seine Cartoons. Außerdem publizierte er unter anderem im englischen Punch und in den amerikanischen Funny Times. Seit 1991 sein erstes Buch mit Cartoons veröffentlicht wurde, riss die Bücherfolge nicht ab. Von 1995 an zeichnet Til Mette exklusiv für den stern.

Til Mette lebte von 1992 bis 2006 mit seiner Frau in New York und New Jersey. Heute lebt der Künstler zusammen mit seiner Familie in Hamburg.

Ausstellungseröffnung am 17. Februar 2018, 11.00 Uhr. Der Künstler ist anwesend.

 

 

Öffnungszeiten:

Februar und März 10 bis 16 Uhr, April und Mai 10 bis 17 Uhr

Montags geschlossen, Ostermontag geöffnet

Seitenanfang