Veranstaltungen der Greizer Bibliothek

Wir wünschen Ihnen viel SpaßWir wünschen Ihnen viel Spaß

Ausstellungen

ab 03. August 2017:
Auge in Auge : Porträtfotografie von Michael Lebek

Vernissage am 03. August 2017 ab 17 Uhr und  danach: karibische After-Work-Party

Auge in Auge fotografierte Michael Lebek die Gesichter der Kubanerinnen und Kubaner in den Straßen von Santa Clara, Havanna, Cienfuegos und Trinidad. Auch in den Dörfern wie im Vinales Tal fand er beeindruckende Menschen. Es entstanden über 50 Porträtfotografien. 30 der besonders ausdrucksstärksten Exponate, werden in dieser Ausstellung gezeigt. 

 ***********************


Veranstaltungen Bibliothek Greiz


Freitag
27. Oktober 2017
18:00 Uhr
Stadt- und Kreisbibliothek Greiz
Greiz, Stadt- und Kreisbibliothek Greiz, Kirchplatz 4
Kai Schlieter: Die Herrschaftsformel
Wie künstliche Intelligenz uns berechnet, steuert und unser Leben verändert

Foto „Künstliche Intelligenz ist die größte Gefahr für die Menschheit“ Stephen Hawking

Mit der gegenwärtigen technologischen Revolution ist der Traum einer umfassenden Möglichkeit der Steuerung der Gesellschaft wahr geworden. Kai Schlieter zeigt, wie Politik und Wirtschaft „Big Data“ für ihre Zwecke einsetzt, wie wir alle manipuliert werden und warum sich dem niemand entziehen kann. Überall hinterlassen Menschen Datenspuren und werden von immer mehr Playern dazu angehalten, immer mehr Daten preiszugeben. Immer kleinere Sensoren messen nahezu jede Lebensäußerung in Echtzeit.

Intelligente Algorithmen machen aus Datenuniversen das unbewusste Handeln der Menschen für die Inhaber der Algorithmen sichtbar. Ihnen erwächst damit eine ungekannte Macht. Das Menschenbild wird zunehmend durch Statistik und Vorhersage bestimmt. Und das verändert die Politik. Längst nutzen Politiker die Erkenntnisse für neue Formen des Regierens: Die Steuerung der Bevölkerung könnte künftig weniger über Gesetze und politische Überzeugungsarbeit ablaufen, als über „algorithmische Regulation“.

Kai Schlieter leitet das Ressort Reportage & Recherche der Tageszeitung taz. 2011 erschien von ihm im Westend Verlag „Knastreport“. 2014 wurde er für eine zweijährige Recherche zu Missständen in den Heimen der Haasenburg GmbH mit dem Journalistenpreis „Der lange Atem“ ausgezeichnet. Die gleiche Artikelserie schaffte es in die Endauswahl des Henri-Nannen-Preises für investigative Recherchen.

Eine Kooperationsveranstaltung der Landeszentrale für politische Bildung Thüringens und der Greizer Bibliothek
Dienstag
14. November 2017
19:00 Uhr
Stadt- und Kreisbibliothek Greiz
Greiz, Stadt- und Kreisbibliothek Greiz, Kirchplatz 4
Lutz Seiler – Konzert und Lyrik
Wortklang 2017

Foto Lesereihe der Sparkassen-Kulturstiftung Hessen – Thüringen, Lese_Zeichen e.V., der Sparkasse Gera-Greiz und in freundlicher Zusammenarbeit mit der Greizer Bibliothek

Lutz Seiler wurde 1963 in Gera/Thüringen geboren, heute lebt er in Wilhelmshorst bei Berlin und in Stockholm. Nach einer Lehre als Baufacharbeiter arbeitete er als Zimmermann und Maurer. 1990 schloss er ein Studium der Germanistik ab, seit 1997 leitet er das Literaturprogramm im Peter-Huchel-Haus. Er unternahm Reisen nach Zentralasien, Osteuropa und war Writer in Residence in der Villa Aurora in Los Angeles sowie Stipendiat der Villa Massimo in Rom.

Für sein Werk erhielt er mehrere Preise, darunter den Ingeborg-Bachmann-Preis, den Bremer Literaturpreis, den Uwe-Johnson-Preis und 2014 den Deutschen Buchpreis.

Lutz Seiler erhält den Thüringer Literaturpreis 2017. Er wird für seinen Gedichtband "Pech & Blende" und seinen Roman "Kruso" geehrt. Die Auszeichnung wird an den Lyriker, Essayisten und Herausgeber am 21. September in Erfurt verliehen. Der Preis wird alle zwei Jahre an Schriftsteller vergeben, die eine enge Beziehung zu Thüringen haben.

Lutz Seiler liest aus „im felderlatein“, das heißt: im Acker einer Sprache sein, ein Streifzug zugleich durch die Legende einer Landschaft, wie sie zu Ohren kommt, beim Gehen, im Flüstern, beim Schweigen. Lutz Seilers neue Gedichte, entstanden zwischen 2004 und 2010, unternehmen Expeditionen ins Grenzland rund um Berlin, mitten in den »satzbau dieser gegend«, die gezeichnet ist vom Wechsel der Zeit.

Mit jedem Schritt auf diesem Weg erweist sich die musikalische Kraft der Gedichte – im felderlatein trifft Lutz Seiler den Ton für die ernsthaftesten Übertreibungen der Poesie: Für die wundersame Geschichte der »ersten zärtlichkeit«, geschehen zu einer Zeit, als die Schatten noch »kleine schwarze zahlungseinheiten« waren. Oder für die Odyssee der »fussinauten«, den Argonauten ebenbürtig an Treue und Beständigkeit. Und nicht zuletzt für die Geschichte der schönen, verstoßenen Aranka, die »aus den kniekehlen gesungen hat«. Legenden im felderlatein.

Sie sind herzlich eingeladen!

Foto: Jürgen Bauer
Freitag
17. November 2017
08:00 Uhr
Stadt- und Kreisbibliothek Greiz
Greizer Stadtgebiet
Greiz liest vor
zur bundesweiten Vorleseaktion in Kooperation mit dem Ulf-Merbold-Gymnasium

Foto Lesen als eine der schönsten Freizeitbeschäftigungen der Welt macht Spaß und klug. Mindestens genauso viel Vergnügen bereitet Vorlesen und gern hört man zu, wenn vorgelesen wird.

Dieses Jahr werden wieder Schüler des Ulf-Merbold-Gymnasiums in Greizer Einrichtungen gehen und vorlesen.

Aber bevor die Schüler an den Start gehen, wird 8 Uhr via Tontechnik im Ulf-Merbold-Gymnasium vorgelesen! Es liest Stefan Klein. Auf gute Zusammenarbeit, der neue Leiter Fachschaft Deutsch und Verbindungslehrer Kooperation Ulf-Merbold-Gymnasium und Stadt- und Kreisbibliothek Greiz!

Es lesen die Schüler und Schülerinnen vom Ulf-Merbold-Gymnasium vor :
8 Uhr in der Grundschule Irchwitz
9 Uhr lesen die Gymnasiasten vor in der Kita „Käte Dunker“ , Kita „Kinderhaus am Elsterufer“
9 Uhr Senioren- und Pflegeheim Haus Kolin
10 Uhr in der Buchhandlung „Bücherwurm“
10 Uhr im Kreiskrankenhaus Greiz GmbH „Kinder und Jugendmedizin“
10 Uhr im Begegnungsraum im CURANUM Seniorenpflegezentrum An der Schlossbrücke

14 Uhr wird in der JVA Hohenleuben von Dr. Thomas Wurzel (Geschäftsführer der Sparkassen-Kulturstiftung Hessen-Thüringen) vorgelesen.

Vielen Dank an alle “Mitveranstalter“ , Firmen und Einrichtungen, die uns ihre Türen öffnen und toi, toi, toi für unsere Vorleser!
Donnerstag
30. November 2017
18:00 Uhr
Stadt- und Kreisbibliothek Greiz
Greiz, Stadt- und Kreisbibliothek Greiz, Kirchplatz 4
Raul Jordan: „In Minuten um den Globus“
Raul Jordan liest Kürzestgeschichten

Foto Auf eine Weltreise im Handumdrehen – dazu lädt „In Minuten um den Globus“ ein. Für jeden Staat steht eine Geschichte, die in wenigen Minuten gelesen werden kann. Der Leser reist um die ganze Erde – von der Wiege der menschlichen Kultur im Orient, wo das Buch beginnt, bis hin zur Wiege der menschlichen Natur in Afrika, wo es endet.

Lakonisch, heiter, nachdenklich und vor allem optimistisch dem Leben zugewandt, so spricht es aus allen Geschichten, ob die Protagonisten aus Kanada oder Kambodscha, aus Chile oder China kommen. Der Leser hetzt aber nicht von einem Schauplatz zum nächsten. Vielmehr begibt er sich auf eine Wanderung in seinem eigenen Tempo, die Horizonte öffnet und letztendlich nur ein Ziel hat – das Unterwegssein. Eine in diesem Umfang vielleicht sogar weltweit einzigartige Kurzgeschichtensammlung von einem einzelnen Autoren. Zauberhafte Geschichten, Parabeln und Gleichnisse für Kopf und Herz.

Raul Jordan
Vater zweier Töchter, studierte erst Ameisenkunde, erlernte dann Krankenpflege und half gern aus als ungelernter Verkäufer um Laden um die Ecke. Im Verlaufe der Entstehung des Werkes schrieb er einmal einem Freund: „Derzeit bastle ich Kurzgeschichten, ganz knappe, oft unscheinbare, wortarme Dingerchen, irgendwann vielleicht in einem Büchlein fein säuberlich zusammengesellt. Sie liegen mir am Herzen wie kleine Töchter und ich stecke so ziemlich alles an Blut und Erfahrung, an Verrücktheit und Dummheit hinein, was ich nur zu geben habe …“
Seitenanfang