AG Breakdance im JC „NO.4“ in Irchwitz

Breakdance ist eine in der zweiten Hälfte der 1970er Jahre im New Yorker Stadtteil Bronx entstandene Tanzform, die Akrobatik, Pantomime und schnelle Schrittfolgen kombiniert. Die Hintergrundmusik bilden hauptsächlich Rap und Hip Hop sowie spezielle Remixe der Disco-Music. In Europa wurde Breakdance in den 1980er Jahren als Mischung aus afroamerikanischen Tanzstilen (Electric Boogie, Flash Dance, Moon Walking u. a.) populär.

B-Boy / B-Girl ist die Bezeichnung für einen Tänzer / eine Tänzerin, welche die Stilrichtung des Breakdance beherrschen. Es ist eine Abkürzung von Break-Boy/Girl. Der Begriff "Break" stammt vom Break in einem Musikstück (engl. Pause, Unterbruch, Stopp), womit der beste musikalische Part (meistens der bekannteste Teil eines Musikstücks) gemeint ist, der oft an Partys vom DJ verlängert wird.

Begonnen hat alles durch einen Aufruf des Greizer Theaterherbstes 2001, der junge Leute für einen Workshop suchte. Es war ein voller Erfolg und die Jugendlichen wollten über den Theaterherbst hinaus weitermachen.

Das Training ist jeden Freitag von 17.00 bis 20.00 Uhr im JC „NO.4“ in Irchwitz. Es werden auch Workshops für Neueinsteiger durchgeführt. Die Truppe „Breaking Step“ tritt auch bei Veranstaltungen und Events auf. Wer Lust hat, kann einfach im JC vorbeikommen.

zur Breaking-Step Homepage

 

Seitenanfang