Beratung zu Bauvorhaben und sonstigen Einzelvorhaben

Zuständiger Fachbereich: SG Stadtplanung

Beschreibung

Sie beabsichtigen zu bauen, anzubauen, umzubauen, zu sanieren, instandzusetzen, zu modernisieren, die Gebäudenutzung zu ändern, eine bauliche Anlage abzubrechen, Werbung anzubringen, etc.?

Ob hierzu eine Genehmigung erforderlich ist und wenn ja, welche, welche Unterlagen einzureichen sind und bei welcher Behörde, hängt vom Einzelfall ab und kann nicht pauschal beantwortet werden. Hierbei spielen insbesondere die Art und Größe des Vorhabens, die Lage im Stadtgebiet (z. B. existiert ein Bebauungsplan?, liegt das Grundstück im Sanierungsgebiet oder Erhaltungsgebiet?) und neben den Regelungen des  Baugesetzbuches und der Thüringer Bauordnung ggf. noch andere Fachgesetze, wie z. B. das Denkmalrecht oder das Naturschutzrecht eine Rolle.

So kann z. B. im Erhaltungsgebiet der Stadt Greiz ein nach der Thüringer Bauordnung zwar verfahrensfreies Bauvorhaben dennoch einer Erhaltungsgenehmigung bedürfen.

Da es in der Verantwortung des Bauherren/Vorhabenträgers liegt, allen gesetzlichen Anforderungen zu genügen, empfiehlt sich vor Beginn des Vorhabens eine Beratung bei der Unteren Bauaufsichtsbehörde des Landkreises Greiz oder beim Sachgebiet Stadtplanung.

Benötigte Unterlagen

Für eine Beratung im Sachgebiet Stadtplanung reicht eine mündliche Beschreibung des Vorhabens und der Lage des Grundstückes (Adresse oder Gemarkung, Flur und Flurstücksnummer) aus.

Es wird um eine telefonische Terminabstimmung gebeten, damit vor der Beratung vorliegende Planungen/Satzungen gesichtet werden können und ggf. durch die Mitarbeiter eine Ortsbesichtigung erfolgen kann.

Gebühr

Keine

Seitenanfang