Information zum Halten eines Hundes gemäß § 2 Abs. 4 und 5 Thüringer Gesetz zum Schutz der Bevölkerung vor Tiergefahren (ThürTierGefG)

Der Halter eines Hundes ist gemäß § 2 Abs. 4 ThürTierGefG verpflichtet, den Hund auf seine Kosten dauerhaft und unverwechselbar mit einem fälschungssicheren elektronischen lesbaren Transponter nach ISO-Standart (Mikrochip) durch einen Tierarzt kennzeichnen zu lassen. Der Hundehalter hat der zuständigen Behörde (Stadt Greiz) die Kennzeichnung anzuzeigen.

Die zuständige Behörde darf die gespeicherten Daten im Rahmen der Erfüllung ihrer Aufgaben nach diesem Gesetz zur Feststellung der Person als Halter nutzen. Das für Ordnungsrecht zuständige Ministerium regelt im Einvernehmen mit dem für Tierschutz und Tiergesundheit zuständigen Ministerium durch Rechtsverordnung die Art und Weise der Kennzeichnung sowie die Verwendung der personenbezogenen Daten des Hundehalters.

Entsprechend § 2 Abs. 5 ThürTierGefG ist Halter eines Hundes verpflichtet, eine Haftpflichtversicherung zur Deckung der durch den Hund verursachten Personen- und Sachschäden mit einer Mindestversicherung i.H.v. 500 000 € für Personenschäden und i.H. v. 250 000 € für sonstige Schäden abzuschließen und aufrechtzuerhalten. Hierzu ist eine formlose Bescheinigung des Versicherungsunternehmens zur Risikoabdeckung Ihrer Tierhaltung der zuständigen Behörde vorzulegen. Änderungen der Versicherungen sind der Behörde zeitgleich anzuzeigen.

Hinweis auf die Einhaltung des § 12 ( Tierhaltung) der Ordnungsbehördliche Verordnung über die Abwehr von Gefahren in der Stadt Greiz vom 27.04.2009 beim Halten bzw. Ausführen vom Hunden

  1. Tiere dürfen nur so gehalten werden, dass die Allgemeinheit nicht gefährdet oder belästigt wird.
  2. Hunde sind in öffentlichen Grün- und Erholungsanlagen und auf Straßen, Plätzen und Wegen stets an der Leine zu führen.
  3. Es ist untersagt, Hunde auf Straßen und in öffentlichen Anlagen unbeaufsichtigt umherlaufen zu lassen, auf Kinderspielplätzen mitzuführen und in öffentlichen Brunnen baden zu lassen.
  4. Durch Kot von Haustieren dürfen Straßen und öffentliche Anlagen nicht verunreinigt werden. Halter oder mit der Führung oder Haltung von Tieren Beauftragte sind zur sofortigen Beseitigung von Verunreinigungen verpflichtet.

Meldeformular Halten eines Hundes gem. § 2 Abs. 4 und 5 des Thüringer Gesetzes zum Schutz der Bevölkerung vor Tiergefahren (ThürTierGefG)

Rückrufservice

Seitenanfang