Schanzengarten

Unter Heinrich XI. Reuss Aelterer Linie (1722 - 1800) entstand 1751 der Schanzengarten des Oberen Schlosses im französischen Stil mit Pavillon. Die Sandsteinfigur "Fortuna" wurde einige Jahre später aufgestellt. In der Mitte des 19. Jahrhunderts führte der Garten zeitweise, nach der auf dem Schloss wohnenden Witwe des Fürsten Heinrich XIX. Reuss Aelterer Linie (1790 - 1836) den Namen "Gasparinengarten".

Besonderer Blickfang des Schanzengartens ist das Schanzenrondell, das im Jahr 1751 im Rokokostil errichtet wurde. Die Inschrift am Friesstreifen bedeutet sinngemäß: „Nach dem Brande entstand an dieser Stelle durch Heinrich XI. Reuß als Curator zur Ergötzung dieses Lusthaus im Jahre 1751.“

Vom Schanzengarten, als auch vom darüber liegenden Garten aus, bietet sich ein einzigartige Blick auf das fürstlich vogtländische Greiz.

Dem Südflügel des Oberen Schlosses zugewandt, lässt den aufmerksamen Betrachter eine Attraktion erkennen: drei nach historischem Vorbild 1994 rekonstruierte Wasserspeier in Gestalt von Drachen.

Tourist-Information Greiz

Burgplatz 12 / Unteres Schloss
07973 Greiz

(03 66 1) 68 98 15 / 70 32 93
(03 66 1) 70 34 34
tourismus(at)greiz.de
www.greiz.de

Seitenanfang