Veranstaltungskalender

Monat zurück November 2017 Monat zurück
Mo Di Mi Do Fr Sa So
    1 2 3 4 5
6 7 8 9 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 28 29 30
Führungen-Rundgänge
Gesprächsrunde
Kinder und Jugend
Kino
Musik
Sport
Stadt-/Heimatfest
Tanz
Theater

Donnerstag
16. November 2017
11:00 Uhr
Vogtlandhalle Greiz
Vogtlandhalle Greiz - Großer Saal
"Medea" - Tragödie von Euripides
Gastspiel des Theaters Plauen-Zwickau

Foto Für ihren Mann, den Argonautenführer Iason, hat Medea betrogen, gestohlen und gemordet. In Korinth, wo die Liebenden mit ihren beiden Söhnen ein vorläufiges Asyl finden, wendet sich Iason jedoch von ihr ab und geht eine Verbindung mit der Königstochter ein. Als dann noch der König Medea und ihren Kindern mit Verbannung droht, wird aus untröstlichem Schmerz grausame Berechnung: Medea lässt der Braut ein Kleid und einen Kranz zukommen - beides mit Gift getränkt. Als die Nebenbuhlerin diese anprobiert, zerfressen die tückischen Geschenke ihren Kopf und Körper und den Leib ihres Vaters, der sich über sie wirft. Um Iason nun völlig zu zerstören, bleibt Medea nur noch eines zu tun: Sie wird zur Mörderin an ihren eigenen Kindern.
Die auf der Argonautensage basierende Tragödie des griechischen Dichters Euripides gehört seit über zweitausend Jahren zu den bekanntesten Stoffen der Weltliteratur. In Deutschland erlangte der antike Medea-Stoff und seine höchst komplexe Titelfigur auch durch die Bearbeitungen von Franz Grillparzer und Christa Wolf Aufmerksamkeit.

Karrieregeilheit, gekränkte Eitelkeit, enttäuschte Liebe, mörderische Rachsucht, Dominanz und Aufbegehren im Verhältnis von Frau und Mann - nur einige der überreich entrollten Motive, die sich in Roland Mays im zeitgenössischen Kolorit, erfrischend streng und geradlinig angelegten Inszenierung spannend mischten." (Freie Presse, Kultur)
Dienstag
21. November 2017
19:30 Uhr
Vogtlandhalle Greiz
Vogtlandhalle Greiz - Großer Saal
"Die drei Musketiere" - Premiere
Inszenierung des Gefangenentheaters der JVA Hohenleuben

Foto Kartenpreis: alle Plätze 8,00 Euro; erm. 5,00 Euro

Erstmalig sind Bedienstete und Gefangene der JVA Hohenleuben gemeinsam auf der Bühne zu erleben!

Im April des Jahres 1625 bricht der junge Gascogner d`Artagnan nach Paris auf, um Musketier zu werden. In der Stadt Meung macht sich Rochefort, ein Spion des Kardinals Richelieu, über d`Artagnans Pferd lustig, was zu einer Auseinandersetzung führt. D`Artagnan wird verprügelt, und Rochefort stiehlt ihm sein Empfehlungsschreiben und Geld. Doch d`Artagnan sieht, wie Rochefort einer Frau, Lady de Winter, Befehle Richelieus überbringt. Lady de Winter ist ebenfalls eine Spionin des Kardinals.
In Paris wird d`Artagnan bei dem Hauptmann der Musketiere, Monsieur de Trèville, vorstellig, doch dieser kann ihm keinen Platz in der Musketiersgarde geben, denn man muss besondere Verdienste dafür vorweisen oder in einer anderen Kompanie gedient haben. Vom Fenster Trèvilles aus bemerkt d`Artagnan Rochefort auf der Straße und stürzt aus dem Hauptquartier, um seinen "Mann aus Meung" einzuholen. Auf der Treppe prallt er gegen die Schulter von Arthos, verwickelt sich draußen in den Mantel von Porthos und zieht vor einer Taverne ein Taschentuch unter Aramis Fuß hervor, was ihm drei Duelle mit diesen drei Musketieren einbringt.
Duelle sind durch ein Edikt des Königs Ludwig XIII. verboten, und so versuchen die Kardinalsgarden, als sie die vier Duellanten überraschen, die Musketiere festzunehmen. Die Musketiere ergeben sich nicht, obwohl sie in der Minderheit sind. D`Artagnan schlägt sich auf die Seite der Musketiere, und nach einem hart erkämpften Sieg wird er von Arthos, Porthos und Aramis als Freund angenommen.

Sie planen eine eigene Veranstaltung in Greiz und Umgebung und diese ist hier nicht zu finden?

Dieser Veranstaltungskalender wurde bereits 10.322.813 mal abgerufen. Nutzen Sie diese kostenlose Werbemöglichkeit und helfen Sie uns dabei, unsere Bürger und Gäste noch besser zu informieren. Geben Sie Ihre Daten in das Meldeformular ein oder nehmen Sie Kontakt mit der Tourist-Information auf. Wir tragen Sie sehr gern und kostenlos hier ein!

Seitenanfang