Veranstaltungskalender

„Vergessen ist menschlich, aber politisch gefährlich“

Zeitzeugengespräch mit Edda Schönherz anlässlich 30 Jahre Friedliche Revolution

Termin
Donnerstag, 21.02.2019 18.00 bis 20.00 Uhr
Veranstaltungsort
Unteres Schloss Greiz, Festsaal
Burgplatz 12
07973 Greiz
Veranstalter
Konrad Adenauer Stiftung

„Vergessen ist menschlich, aber politisch gefährlich“ – mit dieser aufrüttelnden These wirbt Edda Schönherz bei allen Zeitzeugengesprächen für eine Stärkung der Erinnerungskultur, die auch 30 Jahre nach der Friedlichen Revolution 1989 den Kampf um die Freiheit und die Verbrechen des SED-Regimes nicht vergessen lässt. Als Moderatorin im Fernsehen der DDR galt Edda Schönherz lange als Aushängeschild der DDR. Den Verhältnissen in der DDR kritisch gegenüber-stehend versuchte sie das Land zu verlassen. Im September 1974 erkundigte sie sich bei der Deutschen Botschaft in Budapest nach Möglichkeiten, die DDR zu verlassen. Wegen "staatsfeindlicher Verbindungsaufnahme" wurde sie daraufhin zu einer Freiheitsstrafe von drei Jahren verurteilt. Im September 1977 wurde sie entlassen, durfte aber erst zwei Jahre später aus der DDR ausreisen. Für ihr Engagement für die Aufarbeitung von SED-Unrecht erhielt sie 2006 das Bundesverdienst-kreuz. Ihr Schicksal hat sie in ihrem Buch "Die Solistin - Roman einer Frau, die von Deutschland nach Deutschland wollte" festgehalten, welches Edda Schönherz gemeinsam mit Christian Tischner MdL auch im Rahmen der Veranstaltung besprechen wird. Programm Ab 17.30 Uhr Einlass 18.00 Uhr Begrüßung und Einführung Amalya Tonapetyan (Tagungsleiterin der Konrad-Adenauer-Stiftung für Thüringen) 18.15 Uhr Vortrag und Zeitzeugengespräch „Vergessen ist menschlich, aber politisch gefährlich“ mit Edda Schönherz (Ansage- und Fernsehmoderatorin) und Christian Tischner MdL (Bildungspolitsicher Sprecher der CDU-Fraktion im Thüringer Landtag) Musikalische Umrahmung Schüler der Greizer Musikschule „Bernhard Stavenhagen“ 20.00 Uhr Ende der Veranstaltung Eine Veranstaltung der Konrad-Adenauer-Stiftung. Um Anmeldung wird per E-Mail gebeten: kas-thueringen@kas.de Eintritt ist frei.